bg

PV-Eigenverbrauchsanlagen lohnen sich!

PV-Eigenverbrauchsanlagen rentabel wie nie !

Auf eigenerzeugten und -verbrauchten Strom erfolgt eine prozentuale Abgabe der EEG-Umlage für Anlagen > 10 kW um*:

01.08.14 – 12/20152016Ab 2017
30% 35% 40%

(Datum bezieht sich auf Inbetriebnahme der Anlage.)


ABER:

  • Enormes Einsparpotential - Dank Integration von PV-Eigenverbrauchsanlagen erhöht sich weiterhin die Einsparung an Stromkosten, trotz Abgabe in Form von EEG-Umlage. Privatverbraucher und Gewerbetreibende steigern somit ihre Wirtschaftlichkeit durch geringe Stromkosten.
  • Abgabe bleibt fix - Bei steigenden Stromkosten bleibt die zu zahlende Abgabe an die jeweilige EEG-Umlage gebunden. Die Entlastung steigt so auch künftig.
  • Zukünftige Autarkie - Die Unabhängigkeit von Strompreissteigerungen und politischen Rahmenbedingungen bleibt erhalten.
  • Keine externen Rahmenbedingungen - Die Planbarkeit von Stromkosten bleibt weiterhin bestehen.
  • Peak der EEG-Umlage – Mittelfristig ist mit einer sinkenden EEG-Umlage zu rechnen. Hierdurch fällt die reduzierte Abgabe für selbst verbrauchten Strom dann weniger ins Gewicht, womit sich das Einsparpotential erhöht.
  • Verbrauchsoptimierung vor Netzeinspeisung - Nicht die Einspeisevergütung, sondern die Optimierung von Erzeugung und Verbrauch bestimmen die Art und Größe der Anlage.
  • Erhöhung der Eigenverbrauchsquote - Durch eine viertelstündliche Analyse der Verbrauchswerte und der entsprechenden Anpassung der Erzeugungsanlage lassen sich die Eigenverbrauchsquoten erhöhen, wodurch die Absenkung der Strombezugskosten forciert wird. Hierzu ist ein ausgewogenes Lastmanagementsystem nötig.
  • Einsatz smarter Energiemanagementsysteme - Die Bedeutung intelligenter Energiemanagementsysteme, wie von Frankensolar geliefert, nimmt immer mehr zu. Die Optimierung von Erzeugung und Verbrauch müssen weiter vorangetrieben werden.

 

Das Beispiel einer Musteranlage, welche ab dem 01.08.2014 gerechnet wurde, zeigt, dass auch weiterhin deutliche Strombezugskosteneinsparungen vorliegen: Ein mittelständiger Gewerbebetrieb spart beispielsweise durch die Nutzung der PV-Eigenverbrauchsanlage über 20% (176.198 Euro) seiner Stromkosten nach 5 Jahren ein.

PV-Anlagen unter 10 kW bleiben ebenso weiterhin rentabel. Diese sind von der EEG-Umlage befreit und bieten somit auch zukünftige Vorteile für Privatkunden.

PV-Eigenerzeugungsanlagen bleiben also auch wirtschaftlich und leisten parallel einen bedeutenden Beitrag zum Umweltschutz!

*Ausnahmen: Inselanlage / vollständig Erneuerbare ohne sonstigen Netzbezug, die vor dem 01.08.2014 als Eigenverbrauchsanlage betrieben wurden / bis 10 kW, 10.000 kWh/Jahr

Zurück